Wer wir sind

EIN PIONIER IN DER LICHTTECHNIK UND -PROJEKTIERUNG

Mit Licht setzte sich Dominik Ortmann schon während seines Ingenieurstudiums an der Technischen Universität München intensiv auseinander, das er 1995 mit seinem Diplom abschloss.

Folgerichtig landete er 1996 als Lichtplaner und Projektmanager bei Bartenbach Lichtlabor (Innsbruck, Berlin) und wechselte 1998 zur SIEMENS Tochter SIAT Architektur und Technik, die er ab dem Jahr 2000 mit einem eigenen Büro beriet. In dieser Zeit leitete er die Lichtplanung etlicher Großprojekte wie etwa das SIEMENS Forum München, die Cargo Lifter Halle in Brand, die Hauptverwaltung des Süddeutschen Verlags, München oder die EXPO 2000 in Hannover.

2006 holte OSRAM ihn für sein internationales Geschäft. In dieser Zeit trieb er mit seinem Team insbesondere die LED-Leuchtentechnik für Büroanwendung in Europa-, Nordamerika und Asien voran.

Mit der Erfahrung von über 20 Jahren Projektentwicklung- und ausführung firmierte Dominik Ortmann 2014 schließlich unter der Light Solution Center AG mit eigenem Licht.Studio, um Bauträger, Architekten, Handwerker sowie Ingenieure zu beraten und professionelle Lösungen im gesamten Lichtbereich von klein bis riesig anzubieten.

Unser Service

FÜNF SCHRITTE ZUR LICHTLÖSUNG

Licht.Studio

  • Ausstellung herausragender Hersteller
  • Präsentation und Demonstration von Gewerke übergreifenden, angewandten Lichtlösungen durch Spezialisten
  • Meetings und Schulungen für Fachpublikum
  • Aktive Bewerbung der Innovationswelt in digitalen Medien und Print

Beratung

  • Analyse des Status quo
  • Definition der Zielvorstellung
  • Aufzeigen möglicher Lösungsvarianten im Licht.Studio
  • Empfehlung und Erläuterung unterschiedlicher Lösungsansätze

Spezifikation

  • Spezifikation der Lichtlösung mit Angebot
  • Definieren der Rahmenbedingungen
  • Sicherstellung der Qualität und Sicherheit

Integration

  • Ausarbeitung der kompletten Systemlösung auf Basis verfügbarer Technologiengies
  • Erstellen eines Zeitplanes mit garantierter Lieferzeit
  • Schnittstellenkoordination

Realisierung

  • Ausführung und Lieferung
  • Montage durch Fachkräfte
  • Inbetriebnahme durch Spezialisten
  • Schulung und Betreuung